Category archives for Artikel (Bildung)

Schavans Doktorgrad oder zum Doppelcharakter der Dissertation

Nun verdichten sich also die Verdachtsmomente, dass auch die Bildungsministerin Annette Schavan in ihrer Dissertation plagiierte – auf 60 von 351 Seiten wurden Textstellen beanstandet. Ich schreibe selber an einer Doktorarbeit und ich tue mich damit sehr schwer. Nicht so sehr deswegen, weil ich in keinem Stipendienprogramm bin und daher weder finanzielle noch institutionelle Förderung […]

Rektoratsentschluss der Uni Münster gegen Selbstorganisierung von studierenden Arbeiterkindern

Anfang des Monats haben zwei Studien die kaum noch überschaubaren Bildungsberichte ergänzt, denen zufolge Arbeiterkinder im Bildungsbereich massiv diskriminiert werden. So hieß es in der einen Studie, dass immer mehr Arbeiterkinder vor einem Studium zurückschrecken. „Wir brauchen Initiativen, die sozial benachteiligten Jugendlichen die Aufstiegsangst nehmen“. An der Uni Münster gibt es eine solche Initiative, eingerichtet […]

Irrlicht Jungenbenachteiligung

In der „Welt Online“ war heute ein männerrechtlicher Artikel zu lesen, der den neuen Nationalen Bildungsbericht vom 22. Juni kommentiert. Unter dem Titel „Die Jungs sind die Verlierer des Bildungssystems“ schreibt dort Birgitta vom Lehn: „Bei der Präsentation des Bildungsberichts 2012 standen die üblichen Verdächtigen im Mittelpunkt: die Benachteiligten in Gestalt von Kindern aus Migrantenfamilien […]

Münsteraner Arbeiterkinder-Referat jetzt autonom

Das münsteraner „Referat für finanziell und kulturell benachteiligte Studierende“ (Arbeiter*innenkinder-Referat) ist nach einer Vollversammlung von studierenden Arbeiterkindern 2003 gegründet worden. Es wurde bereits damals gefordert, dass das Referat auch in der Satzung des Studierendenparlamentes aufgenommen wird, wozu es aber eine Zweidrittel-Mehrheit geben musste. Ich freue mich, mitteilen zu können, dass gestern nach einem neunjährigen Kampf […]

Kultur für alle

Wieder einmal hat der SPIEGEL ein klassistisches Buch durch einen Vorabdruck in die Bestseller-Listen gepusht. Vor anderthalb Jahren musste Sarrazin „Deutschland schafft sich ab“ mit seiner Kernthese, dass der Anteil der „Bildungsunfähigen“ wachse, unbedingt mit einem Vorabdruck geadelt und gepusht werden, jetzt ist es eine Provokation von sogenannten Kulturexperten, die mit ihrem Buch „Der Kulturinfarkt“ […]

Elternwahlrecht verschärft die Selektion – Gymnasien abschaffen!

In Baden-Württemberg hat die rot-grüne Regierung die verbindliche Entscheidung der Lehrkräfte für einen Übergang zum Gymnasium abgeschafft und durch eine freie Elternentscheidung ersetzt. Hierdurch wird die soziale Selektion erhöht. Die Irrationalität dieser Entscheidung liegt auf der Hand: es gibt das gegliederte Schulsystem mit dem atavistischem Gymnasium, weil Kinder angeblich unterschiedlich begabt seien und daher schon […]

Ein perfides System: Herkunft zensiert

Eine weitere Studie, die die Herkunftseffekte für den Übergang zum Gymnasium untersucht, ist gestern erschienen. Nach den LAU- und IGLU-Untersuchungen, der „Hradil-Studie“, jetzt eine Studie im Auftrag der Vodafone-Stiftung. Spannend an dieser Untersuchung ist die sehr differenziert aufgefächerte Analyse nach primären und sekundären Herkunftseffekten. Diese Effekte addieren sich: Ungleiche Ressourcen + ungleiche Benotung gleicher Leistungen […]

Plagiat bei Sarrazin?

Sarrazin wurde mehrfach vorgeworfen, aus Volkmar Weiss „Die IQ-Falle“ abgeschrieben zu haben. Diese Publikation ist  im Leopold-Stocker-Verlag erschienen, der erfolglos dagegen klagte, als „antisemitisch“, „rechtsextrem“ und „rassistisch“ bezeichnet zu werden. Weiss spricht dort offen von Rassen, benutzt hemmungslos das N-Wort und befasst sich mit Fragen, ob „Zigeuner“ die „neue erbliche Unterschicht“ darstellen. Sarrazin ging daher […]

Guttenberg: Abwarten und Tee trinken

Bei einigen Dingen erübrigt sich die Kommentierung, sie ist auch kaum möglich, weil diese Dinge sprachlos machen. Bourdieu nennt es „The sense of one’s place“, den Sinn für seinen Platz. Guttenbergs Platz ist oben. Er will 2013 zurück in die Politik. Mein Tip: Es gibt einen FDP-Putsch, Guttenberg lernt in den Vereinigten Staaten schon mal […]

Abwehr von Klassismus-Kritik

Mein Kollege Tobias Fabinger hat für Telepolis ein Interview über die Arbeit im „Referat für finanziell und kulturell benachteiligte Studierende“ („Arbeiterkinder-Referat“) im AStA der Uni Münster gegeben. Telepolis ist eine Internetseite, die für die Diskussionsbereitschaft der Leser_innen berühmt/berüchtigt ist. Ich habe die Argumente gegen die Arbeit im Referate kategorisiert und gezählt. Ist relativ schnell und […]

Die unsichtbare Hand der Eugenik

Das letzte Jahr muss schrecklich gewesen sein für diejenigen, die die neoliberale Marktwirtschaft zu rechtfertigen haben. Aufgrund einer Studie, die ein massives Schwinden im Vertrauen der Marktwirtschaft sieht, vor allem unter dem Aspekt der sozialen Gerechtigkeit, sah sich ein Expertengremium des Bundeswirtschaftsministeriums gezwungen, Wege zur Wiederherstellung des Vertrauens zu empfehlen. Da weder mit einer Beschneidung […]

Vortrag zu Prekarität und Bildung, 7.12.2011

Thema: Prekarität und Bildung Mittwoch, 7. Dezember 2011 Vortrag von Andreas Kemper M.A.: „Prekarisierung und Bildung“ Anhand der stadtbekannten Person Paul Wulf sollen zwei verschiedene Bildungskonzepte dargestellt werden. Zum einen das auf dem Erbbiologie-Paradigma basierende Begabungsmodell, welches mit gesellschaftlichen Ausschlussmechanismen – bis zur Zwangssterilisierung wie im Fall Paul Wulf – arbeitet. Stichworte zum Begabungsmodell: Sarrazins […]

Informativer Artikel zur WCPCA

Rudolf Stumberger hat einen Artikel zur Gruppe Working Class / Poverty Class Academics (WCPCA) im Neuen Deutschland verfasst. Die Working Class/ Poverty Class Academics sind ein internationaler informeller Zusammenhang von Akademiker_innen mit einer sogenannten „niedrigen“ sozialen Herkunft. Hier der Link http://www.neues-deutschland.de/artikel/209952.reibungen-im-hoersaal.html

%d Bloggern gefällt das: