Tag archives for Männlichkeit

Griechenland: Kollektive Traumatisierung und Männlichkeit


Ausnahmsweise verlinke ich auf einen Artikel aus der FAZ: Melina Mühl: Krise in Griechenland. Eine Gesellschaft stürtzt ins Bodenlose. Eine explizite Kapitalismuskritik fehlt natürlich. Aber es ist spannend, dass hier von „kollektiver Traumatisierung“ gesprochen wird und davon, dass sich bestimmte Männlichkeitskonzeptionen auflösen und andere stärker werden. Während weibliche Habitus trotz kollektiver Traumatisierung rationales, angemessenes Verhalten […]

Warum die Männerrechtsbewegung nicht zur Männerbewegung zählt


Antifeministische Männerrechtler wie Arne Hoffmann und Michael Klein benutzen in letzter Zeit den Begriff „Männerbewegung“ um damit die „Männerrechtsbewegung“ zu bezeichnen. Dies geschieht wahrscheinlich zum Zweck, die Männerrechtsbewegung größer wirken zu lassen, Unterschiede zwischen Pro- und Antifeminismus zu verwischen und die Geschichte zu vernebeln. Tatsächlich ist aber die Männerrechtsbewegung noch nicht einmal ein Teil der […]

Wenn Breivik unzurechnungsfähig ist, was waren dann die Nazis?


„Er lebt in seinem eigenen wahnhaften Universum und seine Gedanken und Handlungen werden von diesem Universum beherrscht“ so das Urteil des Staatsanwalts Svein Holden über Breivik. Dies gilt auch für Nazis und Neonazis. Breivik hat seine Tat mehrere Jahre vorbereitet. Es lag kein psychotischer Schub vor, noch hat er die Nerven verloren. Natürlich lebt er […]

Maskulinismus


Genderpolitik Profeministische Männergruppen waren von den 1970er Jahren bis heute der Versuch, selbstkritisch mit männlichen Habitus umzugehen. Während in den 1970er und 1980er Jahren die Männergruppen profeministisch und antisexistisch ausgerichtet waren, differenzierte sich die Männergruppenszene ab Anfang der 1990er Jahre. Es kam zu einer Institutionalisierung der Jungen-, Väter- und Männerarbeit, die oftmals mit kirchlichen und […]