Der Facebook-Kettenbrief

· Allgemein, Artikel (Netzpolitik)
Autoren

Kettenbriefe kennen wir ja, sie versprechen alles Glück dieser Erde oder zumindest 1.500 Euro in den nächsten 7 Wochen oder aber Fluch und ewige Verdammnis, wenn man den Kettenbrief unterbricht.

Der Facebook- oder besser Anti-Facebook-Kettenbrief hält hingegen was er verspricht: entweder du meldest dich bei Diaspora an und postet den Brief auf die Facebook-Pinnwand deiner besten Freunde und Freundinnen und gewinnst ein dezentrales datensicheres Soziales Netzwerk als Zuhause – oder du wirst bei Facebook versumpfen, welches für ewig all deine Daten speichert und kommerziell nutzen wird.

Der Kettenbrief macht Sinn, weil die Macht von Facebook auf die Ketten von Freundschaften beruht und einzelne sich nur um den Preis ihrer virtuellen Freundschaften aus Facebook lösen können – es sei denn, sie verlassen Facebook in einer Kette, über den Kettenbrief. Obs klappt? Es hat bereits in Ansätzen funktioniert, mehrere Facebook-User haben bereits einen Diaspora-Pod durch den Kettenbrief eröffnet. Hier der Brief,  zu posten an der Facebook-Pinnwand deiner Bekannten:

Dieser Kettenrundbrief ist besonders. Er dient der Entkettung.

Soll Facebook wirklich deine virtuelle Heimat bleiben, dann ignoriere diese Mitteilung.

Möchtest du ein datensicheres Soziales Netzwerk deines Vertrauens, dann mache folgendes:

Registriere dich JETZT bei einem Diaspora, podupti.me/ , z.b. bei https://diasp.org oder https://pod.geraspora.de das dauert keine Minute.

Damit du dort nicht alleine bist, mache folgendes:
Gebe bei der Registrierung das Tag „Kette“ an, damit du von der Kette kontaktiert werden kannst.
Kopiere diesen Text auf die Facebook-Pinnwand deiner wichtigen Freunde und Freundinnen, je mehr, umso besser. Sollte der Text dort schon stehen, poste ihn ruhig nochmal. Kann ja nicht schaden.
Ergänze hier deine Adresse, damit deine Freunde und Freundinnen dich kontaktieren könne, wenn sie ebenfalls bei Diaspora angekommen sind:

andreaskemper, …

Suche deine Freunde und Freundinnen und teile ihnen mit, dass sie dich nun auch in Diaspora erreichen können.

Facebooks Macht basiert auf Ketten: Man ist bei Facebook, weil die Freunde und Freundinnen dort sind, diese sind dort, weil deren Freunde und Freundinnen dort sind. Ketten angekettet an Ketten angekettet an Ketten. Wir können Facebook nicht wirksam allein verlassen, sondern nur als Teil einer Kette, der die anderen mitnimmt. Daher dieser Kettenbrief 🙂

Das Open Source Programm Diaspora ist eine nichtkommerzielle und von jedem nutzbare Alternative. Es erlaubt, dass dezentral auf dem Server deines Vertrauens deine Daten gespeichert werden und zwar nur so lange, wie du es willst. Deine Kommunikation ist dennoch global, denn alle Diaspora-Pods sind miteinander verlinkt, ein Netzwerk von Netzwerken, deine Daten liegen dezentral, deine Kommunikation ist global. Und du kannst jederzeit deinen Account löschen und mit all deinen Daten umziehen!

Was kannst du noch tun? Übersetze diesen Text in andere Sprachen. Überlege, welche Community oder Organisation, an der du teilhast, ein eigenes Diaspora-Netzwerk gründen könnte. Und überlege genau, wo du die wichtigen Dinge schreiben möchtest, wo deine virtuelle Heimat sein soll.

Soweit der Brief. Empfehlenswerte Diaspora-Pods wären https://diasp.org oder deutschsprachig https:/pod.geraspora.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: