Tag archives for Eugenik

Elterngeld, „Kinderqualität“ und Gerechtigkeit


Vor zehn Jahren machte ein Aufschrei die Runde: „Deutsche Akademikerinnen seien zu 41% kinderlos“. Zudem würden sich in Deutschland zu wenig Männer um Kinder kümmern. Hierauf ersann die SPD das einkommensabhängige Elterngeld. Zuvor gab es das Erziehungsgeld: zwei Jahre monatlich 300 Euro, nur nicht für Reiche. Es war sozialkompensatorisch angelegt und sollte dafür sorgen, dass […]

Hans-Olaf Henkels DNA-Fauxpas


Dohnanyis DNA Hans-Olaf Henkel in der Laudatio zum Deutschen Mittelstandspreis für Thilo Sarrazin: Thilo Sarrazin ist ein deutscher Widerstandskämpfer im besten Sinne des Wortes. Ich kann keinen besseren Zeugen dafür aufbieten, als den ehemaligen Ersten Bürgermeister meiner Heimatstadt, Klaus von Dohnanyi. Es liegt wohl in der DNA von Dohnanyis Familie, dass Klaus von Dohnanyi oft […]

Betreuungsgeld – die NS-Bevölkerungspolitik lässt grüßen


Kindergeld: Arme Erziehende erhalten es nicht. Elterngeld: Arme Erziehende erhalten es nicht. Betreuungsgeld: Arme Erziehende erhalten es nicht. Der Grund: Ihre Kinder sind in den Augen der Herrschenden von „minderer Qualität“. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist mit dem gerade beschlossenem Gesetz zum Betreuungsgeld, was man erhalten soll, wenn man nicht arbeitslos ist und […]

Von Galton zu Sarrazin


Ich freue mich, den Sammelband zum Thema Eugenik und Sarrazin ankündigen zu können. Diese Woche ist der Band erschienen. Ich habe ihn selber – abgesehen von meinem Artikel – noch nicht gelesen und bin gespannt auf die anderen Artikel. Hier ist die Website zum Buch: http://www.von-galton-zu-sarrazin.de Aus der Einführung: „Im Vorwort zur neuen Taschenbuchausgabe von […]

Thilo Sarrazin bekräftigt seine Eugenik-Thesen


Im Januar erscheint die Paperback-Ausgabe von Thilo Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, der ein neues Vorwort vorausgeht, welches im Focus 2/12 vorabgedruckt wurde. Seit zweieinhalb Jahren hausiert Thilo Sarrazin mit einer Neuauflage des Erbintelligenz-Paradigmas, möchte uns vor einer „dysgenischen“ Entwicklung warnen und holt Vorschläge aus der Eugenik-Mottenkiste, die die klassenspezifische Diskriminierung durch das Elterngeld noch […]

Kritik der Bevölkerungsbiologie


Zwei Veranstaltungen zur Kritik der Bevölkerungsbiologie: Mo. 12.12. 19:30 Michael Billig (Journalist): NS-Rassenhygieniker an der Uni-Klinik Münster nach 1945 Mo. 19.12. 19:30 Andreas Kemper: Sarrazins erbbiologische Quellen Ort: Occupy-Camp, Servattiiplatz  (Paul Wulf Statue) – bei Räumung, Unwetter… S1 im Schloss, Schlossplatz 2

Veranstaltungen zur Erbbiologie in Münster und zu Sarrazins Quellen


Mit einer Doppelveranstaltung sollen die Kontinuität des Wirkens von NS-Rassenhygienikern nach 1945 an der Uni-Klinik Münster und die erbbiologischen Wurzeln von Thilo Sarrazins Thesen in „Deutschland schafft sich ab“ dargestellt und diskutiert werden. Michael Billig:  „NS-Eugeniker an der Uni-Klinik Münster nach 1945“ Am Montag, 12.12.2011 wird um 19:30 Uhr der Journalist Michael Billig über „NS-Eugeniker […]

Die unsichtbare Hand der Eugenik


Das letzte Jahr muss schrecklich gewesen sein für diejenigen, die die neoliberale Marktwirtschaft zu rechtfertigen haben. Aufgrund einer Studie, die ein massives Schwinden im Vertrauen der Marktwirtschaft sieht, vor allem unter dem Aspekt der sozialen Gerechtigkeit, sah sich ein Expertengremium des Bundeswirtschaftsministeriums gezwungen, Wege zur Wiederherstellung des Vertrauens zu empfehlen. Da weder mit einer Beschneidung […]

Vortrag zu Prekarität und Bildung, 7.12.2011


Thema: Prekarität und Bildung Mittwoch, 7. Dezember 2011 Vortrag von Andreas Kemper M.A.: „Prekarisierung und Bildung“ Anhand der stadtbekannten Person Paul Wulf sollen zwei verschiedene Bildungskonzepte dargestellt werden. Zum einen das auf dem Erbbiologie-Paradigma basierende Begabungsmodell, welches mit gesellschaftlichen Ausschlussmechanismen – bis zur Zwangssterilisierung wie im Fall Paul Wulf – arbeitet. Stichworte zum Begabungsmodell: Sarrazins […]


Kritik der Bevölkerungsbiologie Die Bevölkerungsbiologie ist ein Projekt, welches besonders im NS-Staat protegiert wurde. Allerdings haben Netzwerke von NS-Bevölkerungsbiologen und -biologinnen auch nach 1945 weitergearbeitet. Das Erbintelligenz-Paradigma hat spätestens seit Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ wieder eine deutliche Popularität. Ein Bekannter von mir, Paul Wulf, wurde von den Nationalsozialisten zwangssterilisiert. Er hat nach dem Krieg jahrzehntelang […]